Aktuelles & mehr


Das ich eine furchtbare Träumerin bin, dürfte hinreichend bekannt sein ;-). Aber das es ein gewisser junger Mann bis zum Exzess fördert – pfui! *g*

 

Also...

Seid 3 Wochen lerne ich nun schon für meinem Prüfungen am 5. und 6. Oktober in Psychologie und Medizin. Fachgebiete sind die Entwicklungspsychologie/Grundlagen und Grundprobleme der Psychologie – und zum anderen Herz-Kreislaufsystem/Atmungssystem.

Ja, es ist genauso schwer wie es sich anhört. Doch da ich ja ´nur´eine 3,2 haben muss um meinen Notenschnitt zu halten – ist meine Lernmotivation auch entsprechend ^^.

 

Anfangs der Ferien zu meinen Eltern gefahren, dort 4 Tage verbracht in denen ich Zusammenfassungen schrieb und mir Fachbücher zusammensammelte. Dann 2 Tage nach Hause, dort vor mich hingegammelt und die Skripte so wiet wie nur irgendmöglich von mri weggeschoben ;-).

Am 3. Tag denn auf ins Auto, hin zu meinem Kerl gefahren. War eine interessante Fahrt, ich sollte mein Auto mit Blinkklebern versehen, damit mich nicht wieder ein Laster umfährt (beim rechts ausscheren, Schulterblick ist wohl nicht mehr angesagt). Joa... aus den geplanten 5 ½ Tagen wurden dann 9, Notgedrungen. Warum? Massive Magenkrämpfe, halb zusammengeklappt im Wohnzimmer – daraufhin hat mein Kerl Notdienst angerufen und wir sind zum Arzt gefahren. Ich auf der Liege, und mein Kerl umkreiste mich wie die Motte das Licht. Ich glaube fast das es für ihn viel schlimmer war als für mich (und mir gings echt dreckig!). Eine Infusion mit Schmerzmitteln, durch die ich richtig schläfrig wurde, dann Ultraschall. Arzt konnte nichts genaues feststellen, vermutete zuerst den Blinddarm, dann Nierensteine (und Schwangerschaft – raaaaaah!). Nichts von alledem, nur ungewöhnlich viel Luft im Bauchraum, was zu Ohnmacht und Krämpfen führt, da die Organe eingeengt werden. Joa.. irgendwie so, Kerl hat da viel mehr aufgepasst als ich. Es ging mir nach der Infusion um einiges besser, abgesehen von der Schläfrigkeit und dem dumpfen Schmerz im Unterbauch.

Bleibt noch zu erwähnen das ich den Rest des Tages im Bett bleiben musste, und mein Kerl seine helle Freude hatte, mich endlich von vorn bis hinten bedienen zu können (sonst verweiger ich mich immer ^^).

 

Was gibt’s sonst?

Wir haben S. besucht, was ganz nett war – nur leider viel zu kurz. Soweit ich gesehen hab geht es ihr ganz gut – nur machte ihr wohl die Hitze zu schaffen (mir nicht *gefroren hat*)

Sonst... 2 DSA Abende mit meinem Kerl und 2 dessen Kumpels – wobei da laut Aussage der Herren mein Ausschnitt interessanter war als das Abenteuer.

Joa... haben recht viel unternommen, Kerl und ich, was eher ´ungewöhnlich´ ist (weil wir meist nur rumgammeln – können wir seeeeehr gut ^^). Wir waren an der Möhne spazieren, wie gesagt bei S. zu Besuch, sind viel mit dem Hund spazieren gewesen, die DSA Abende, Besuche bei seinem besten Freund und vieles mehr.

 

Am 9. Tag wieder heimgefahren und ab da mit dem Anbieter Freenet herumgeärgert. Beispiel?

„Wir schicken Ihnen eine Email, wenn ihr Internetanschluss verfügbar ist!“ -> alles klar ^^;

 

 

Und nun sitze ich hier – wieder bei meinen Eltern, und sehe meinem Kätzchen zu wie es meine Haarbürste frisst, nachdem es ein Psychologieskript total zerfleddert hat *seufz*.

Ahja, und diesen Blogeintrag verfasse ich natürlich auch gerade ;-).

Bald bin ich 1 Jahr mit meinem Kerl zusammen, dies ist Monat *Kalender schau* 11. Hui, wie die Zeit vergeht... mit ´Grauen´ denke ich an mein Wettversprechen, das ich, so wie die Zeichen stehen, wohl einlösen muss im September. Ein Nacktfoto von mir ^^ damned!

Momentan vermisse ich meinen Kerl nicht, die 9 Tage waren mehr als genug, und sehr ´anstrengend´ für uns beide. Warum? Wir sind es nicht gewöhnt so lange zusammen zu sein am Stück, und da wir im Prinzip nur ´aufeinanderhocken´ ist es eben sehr... nervenaufreibend. Ist jetzt nicht negativ gemeint, nur eben eine Tatsache ^^ 9 Tage immer neben dem gleichen Mann aufzuwachen, ohne die Chance mal ein paar Stunden Ruhe zu haben ist anstrengend, egal wie sehr man sich liebt. Gestern Nacht habe ich ein sehr sehr schönes Bild entdeckt, ´The Accolade (1801 gemalt) von Blair Leighton. Einzusehen im Gästebuch von Wt, ´Jaenelle´ (/gb Jaenelle). Dort steht auch ein sehr schöner Text... den 2. behalte ich mir hier vor. Denn, wie I. so treffend sagte „Perlen vor die Säue, Perlen vor die Säue“ – stelle ich diesen 2. Text lieber hier rein:

 

Ganz bleich ist Dein Gesicht, ich spüre Deine Hand.
Erkennst du mich den nicht? Bin ich Dir unbekannt?

Einst waren wir vereint... Für immer sollt es sein.
Viele Tränen sind geweint,
noch immer bist Du mein...

Komm\' in mein Reich der ewigen Nacht,
ich bin der Engel der für dich wacht.
Keine Angst und kein Leid.
Der Weg zu mir ist nicht mehr weit.

Dein kleines Leben schenke mir
und wir fliegen fort von hier.
Keine Angst und kein Leid.
Der Weg zu mir ist nicht mehr weit.

Ganz bleich ist Dein Gesicht, ich spüre Deine Hand.
Erkennst du mich den nicht? Bin ich Dir unbekannt?
Der Tod hat uns entzweit. er war stärker noch als wir.
Doch nun ist es so weit. Ich hole dich zu mir.

 

 

 Da gibt es denke ich nichts erklärendes mehr zu zu sagen... Ich wünsche allen einen schönen Tag und werde nun weiter meinem Kerl die Daumen drücken, er hat seid 11 Uhr ein Vorstellungsgespräch (engere Auswahl!).

 

 

Liebe Grüsse,

Lini

18.8.07 12:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung