Archiv

Zurück!

 

Zurück vom Kerl! Kurzum: Es war klasse! Wir waren bei nem Kumpel von ihm feiern, waren im Sexshop *lach*, dann im Wildwald (mit Einchhörnchen, Hirschen, Rehen, Wildschweinen, Waschbären, Uhu´s, Füchsen, Dachsen, etc), und noch bei seinem besten Kumpel Geburstag feiern (von morgens 11Uhr, bis abends 19.30Uhr), mit Frühstück, und anschliessender Party bei Ihm. Sehr geil – nur durfte ich, nachdem mein Musikgeschmack bekannt wurde – keine Liederliste mehr zusammenstellen hehe. Es war eine sehr schöne Zeit – und so nah waren sein Kumpel und ich uns noch nie *lach* (Arm in Arm getanzt, geschunkelt und gesungen). Jau. Natürlich habe ich auch brav gelernt für meine Prüfung am Donnerstag und Freitag (wehe die Bahn streikt wirklich!!).

Ich bin nun heiser, sehr ungüntsig, weil es mündliche Prüfungen sind. Aber das wird schon, hab ja nen Glücksbringer (Das Würfel – Drachenei. Juhu!).

Mit meinem Kerl nach wie vor sehr glücklich, doch werden wir beide langsam ruhiger. Haben uns auf den 15. Oktober als Jahrestag geeinigt. Ich hoffe ich vergesse es nicht ^.^

 

Hier nun noch ein Liedtext... der eine Beziehung zu jemandem beschreibt, von dem (nicht nur ich) mich immer weiter entferne. Habe darüber gesprochen, meinem Kerl geht es ebenso. Wir kommen nicht mehr mit betreffender Person klar. Mein Kerl hat es recht... eindeutig formuliert: „Das Thema ist für mich beendet, Jeder muss selbst wissen was er tut. Und mit den Konsequenzen leben“:


 

1.Strophe:
Verflucht sei die Zeit,
verflucht in alle Ewigkeit.
Wo ich dir mein Vertrauen gab,
wo ich dir meine Freundschaft gab.
Wo der Weg so weit offen schien,
Doch du wolltest mit den Wölfen ziehn.
Ich frage mich, was ist bloß aus dir geworden?
Ich frage mich, was hat dein Herz so verdorben?

Kehrreim:
Immer nur verzeihen,
Alles war nur schein,
Ja dein Herz war niemals rein.
Auf Worte kein wert,
Wer Freundschaft nicht ehrt.
Das war´s in keiner weise wert.
Immer nur verzeihen,
Alles war nur schein,
Ja dein Herz war niemals rein.
Auf Worte kein wert,
Wer Freundschaft nicht ehrt.
Das war´s in keiner weise wert.
Doch noch eines zu sagen ist hier meine Pflicht.
Der Verrat und die Lüge stehen dir wie eingebrannt im Gesicht.

2.Strophe:
Kalt und heiß zugleich,
Die Zeit wie narben eingebrannt im Fleisch.
Nichts daraus gelernt,
Immer weiter von mir entfernt.
Doch auch Lügen vergehen,
Nur noch Hass wird sich nach dir sehnen.
Ich frage mich, was ist bloß aus dir geworden?
Ich frage mich, was hat dein Herz so verdorben?

Kehrreim:
Immer nur verzeihen,
Alles war nur schein,
Ja dein Herz war niemals rein.
Auf Worte kein wert,
Wer Freundschaft nicht ehrt.
Das war´s in keiner weise wert.
Immer nur verzeihen,
Alles war nur schein,
Ja dein Herz war niemals rein.
Auf Worte kein wert,
Wer Freundschaft nicht ehrt.
Das war´s in keiner weise wert.
Doch noch eines zu sagen ist hier meine Pflicht.
Der Verrat und die Lüge stehen dir wie eingebrannt im Gesicht.

3.Strophe:
Verflucht sei die Zeit,
Verflucht in alle Ewigkeit.
Wo ich dir mein Vertrauen gab,
wo ich dir meine Freundschaft gab.
Wo der Weg so weit offen schien,
Doch du wolltest mit den Wölfen ziehn.
Ich frage mich, was ist bloß aus dir geworden?
Ich frage mich, was hat dein Herz so verdorben?

Kehrreim:
Immer nur verzeihen,
Alles war nur schein,
Ja dein Herz war niemals rein.
Auf Worte kein wert,
Wer Freundschaft nicht ehrt.
Das war´s in keiner weise wert.
Immer nur verzeihen,
Alles war nur schein,
Ja dein Herz war niemals rein.
Auf Worte kein wert,
Wer Freundschaft nicht ehrt.
Das war´s in keiner weise wert.
Doch noch eines zu sagen ist hier meine Pflicht.
Der Verrat und die Lüge stehen dir wie eingebrannt im Gesicht.

1 Kommentar 3.10.07 19:46, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung